Direkt zum Inhalt

Eaternity

Projekt abgeschlossen
Ernährung

Der CO2-Rechner des Zürcher Start-ups Eaternity berechnet den ökologischen Fussabdruck von über 5000 Schweizer Menüs.

Das Zürcher Start-up Eaternity will aufzeigen, dass eine klimafreundlichere Ernährung mit einer gesünderen Ernährung einhergehen kann. Mit seinem CO2-Rechner lässt sich der ökologische Fussabdruck von über 5000 Schweizer Menüs berechnen. Künftig sollen dank der Unterstützung des Migros-Pionierfonds auch die Aspekte Bio und Gesundheit in die Beurteilung einfliessen. So kann ein wegweisender Standard für besonders gesunde und nachhaltige Menüs bestimmt werden.

Medienmitteilung 15.10.2015